>
WANDERTIPP

WANDERTIPP

HÜGEL-TOUR AB HERISAU

AUSBLICKE VOM BODENSEE BIS ZUM ALPSTEIN
BIETET DIE WANDERUNG VOM HERISAUER BAHNHOF
WILEN ÜBER DEN NIESCHBERG NACH WALDSTATT,
UND AUF DER ANDEREN HÜGELSEITE VIA RECHBERG
UND BELCH ZURÜCK ZUM AUSGANGSPUNKT.

 

Herisau, Bahnhof Wilen. Die Route führt über hundert
Meter nördlich des Bahnhofs Wilen und via Wiese bergwärts
Richtung Kofholz-Nieschberg.
Ebnet. Das Wanderschild beachten, es zeigt nach links.
Derselbe Weg führt zum Vita-Parcours. Nach 50 Metern
rechts abbiegen und dem Waldweg bergwärts folgen.
Punkt 1. Links abbiegen, auf dem Waldweg Richtung
Nieschberg/Waldstatt wandern, vorbei an einem schönen
Aussichtspunkt mit freiem Blick übers Fürstenland bis zum
Bodensee.
Nieschberg. Links abbiegen, der Wegweiser zeigt nach
Geisshalden-Waldstatt. Zuerst geht es über einen Kiesweg
und später über die Wiese. Der Abschnitt bis Geisshalden
ist als Schneeschuhweg ausgeschildert.
Geisshalden. Weiterwandern nach Waldstatt-Hundwil.
Die Strasse führt vorbei an der Wirtschaft zur Frohen Aussicht.
Der gelben Markierung folgen und über die Wiese
nach Waldstatt zum Bahnhof absteigen. Es öffnet sich ein
herrliches Panorama mit dem Dorf Waldstatt zu Füssen und
dem Alpsteinmasiv am südlichen Horizont.
Waldstatt, Bahnhof. Den Hauptwegweiser beachten und
der Richtung Rechberg folgen. Es geht über die Obere und
Untere Kneuwies hinunter zur Mooshaldenstrasse.
Hof. Die Kantonsstrasse überqueren. Nach hundert Metern
links in die asphaltierte Steblenstrasse einbiegen.
Punkt 2. Bergwärts wandern zum Rechberg.
Oberer Stein. Rechts abbiegen, der Strasse folgen, später
führt der Weg über die Wiese.
Rechberg. Nach der Einkehr in der Wirtschaft zum Rechberg
den Weg nach Belch/Rohren nehmen. Er führt der
asphaltierten Strasse entlang.
Punkt 3. Rechts abbiegen nach Belch/Langelen. Unmittelbar
danach dem Waldweg links folgen.
Belch. Richtung Langelen/Wilen wandern. Der Weg führt
links am Bauernhof vorbei. Es geht abwärts. Durch das
Quartier Langelen gelangt man zurück zum Bahnhof Wilen.

 

Number of views (1384)/Comments (0)

Tags: